Atari ST

16-Bit-ATARIs – die ST-Serie

Mit der Weiterentwicklung der Rechner zur 16-Bit-Technik hat auch ATARI eine derartige Serie aufgelegt. Diese Rechner waren für den Büroeinsatz gedacht, fanden aufgrund ihrer MIDI-Schnittstelle für die Steuerung von elektronischen Musikgeräten jedoch auch viel Beachtung in der Musikwelt und verbreiteten sich dort auch sehr stark. Aber auch im Hobbybereich fanden diese Rechner viele Liebhaber. Neben vielen Spielen, darunter auch mehrere Schachprogramme und den ersten Versionen von ChessBase, erschienen auch eine Reihe von Schachprogrammen.

!

Hauer, Arbeiten mit dem ATARI ST (Sybex)

!

Karl-Heinz  Hauer

 ... das Einsteigerbuch

430 Seiten Hardcover, 2. Auflage, Sybex, Düsseldorf 1987.

Nach der einführenden Beschreibung des ST, seiner technischen Daten, seines Betriebssystems TOS und den Peripheriegeräten wird ausführlich auf Eigenschaften und Bedienung der grafischen Benutzeroberfläche eingegangen. Außerdem werden die Arbeit mit dem ATARI-ST-BASIC und der speziellen Programmiersprache LOGO geschildert, die insbesondere den allgemeinen Einstieg in die Programmierung erleichtern soll.

- sehr gut erhalten -

leichte Lagerspuren

ISBN 3-88745-623-8

Löhr, Assembler-Praxis (te-wi Verlag)

!

Roland Löhr

Assembler-Praxis auf ATARI ST

ATARI 260ST, ATARI520ST, ATARI1040ST

 

258 Seiten, kartoniert, te-wi, München 1986.

Dieses Buch über die ersten Mitglieder der ST-Familie zeigt auf, wie diese in Assembler programmiert werden. Die Arbeitsweise des 68000-Prozessors und des Betriebssystems TOS werden beschrieben und gezeigt, wie die Programmierung in Assembler vonstatten geht. Hinzu kommen viele praktische Anwendungsbeispiele und viele Beispielprogramme.

 

- sehr gut erhalten -

 

ISBN 3-921803-70-5

Litzkendorf, GFA Basic (Data Becker)

!

Uwe Litzkendorf

Das große GfA BASIC Buch

mit Graphic Construction Set

471 Seiten,  Hardcover, Data Becker, Düsseldorf 1986.

Mit jedem ATARI-ST wurde zwar das ST-BASIC ausgeliefert, aber da es höheren Ansprüchen nicht genügte gab es bald verschiedene Alternativen. Eine davon ist GfA-BASIC, welches zeigte, dass ein weiterentwickeltes Basic durchaus auch sehr anspruchsvollen Anforderungen genügen kann.

- sehr gut erhalten -

eine Ecke leicht angestoßen, im Schnitt etwas angestaubt.

ISBN 3-89011-222-6 

Brod/Stepper, Scheibenkleister (Maxon Computer)

!

 

Claus Brod, Anton Stepper.

Scheibenkleister – Massenspeicher am ST

258 Seiten,  Hardcover, Maxon, Eschborn 1988.

Die Arbeit am Computer führt zu Ergebnissen, die man irgendwo aufbewahren möchte. Da es sich teilweise um größere Datenmengen handelt, reichen Disketten bald nicht mehr aus, und man benötigt Festplatten. Zunächst wird GEMDOS beschrieben, dann die Organisation von Disketten und Festplatten und wie sie arbeiten, wie man selbst damit umgeht und was man sonst noch damit anstellen kann. Das Buch geht sehr in die Tiefe und lässt keine wesentlichen Fragen offen.

Mit 3,5“-Diskette

 

- sehr gut erhalten -

oberer Schnitt leicht angestaubt

Wollschlaeger, Atari ST Assembler-Buch (Markt & Technik)

!

Peter Wollenschlaeger

Ein 68000-Kurs mit vielen Beispielen

298 Seiten,  Hardcover, Markt & Technik, Haar bei München 1987.

Die Programmierung eines Prozessors kann mit Maschinensprache, Assembler und Hochsprache geschehen. Das Buch geht detailliert auf die Programmierung des MC 68000 im ATARI ST mit Assembler ein und zeigt die Vorteile dieses Vorgehens. Dabei wird alles Wesentliche über die Struktur des Computers und seines Betriebssystems dargelegt und auch, wie man Assembler- und Hochsprachenprogrammierung unter einen Hut bringt.

mit 3,5“-Diskette

- sehr gut erhalten -

oberer Schnitt leicht angestaubt

ISBN 3-89090-467-X

Aumann/Maier/Stöpper, Atari ST (Sybex)

!

F. Aumann, P. Maier, R. Stöpper

Atari ST - Das Floppy-Arbeitsbuch

166 Seiten,  Hardcover, Sybex, Düsseldorf 1986.

Zur Zeit des Erscheinens des ST waren Festplatten teuer, und deshalb waren 3,5“-Disketten ein weitverbreitetes Speichermedium. Ein nicht zu unterschätzender Vorteil war, dass der ST DOS-formatierte Disketten von PCs lesen und beschreiben konnte, ein nicht zu unterschätzender Vorteil zur Übertragung von Daten zwischen ST und PC. Das Buch beschreibt nicht nur Aufbau und Organisation der ST-Disketten und die Arbeitsweise der Diskettenlaufwerke und ihrer Programmierung, sondern auch die des Floppycontrollers und die Zusammenarbeit mit dem Betriebssystem TOS.

mit 5,5“-Diskette

- neu -

ISBN 3-88745-642-4

Reimann, Das neue Hardware-Handbuch zum Atari ST (Markt & Technik)

!

Bernhard Reimann

Eine detailierte und praxisnahe Beschreibung der Hardware-Bausteine

289 Seiten,  Hardcover, Markt & Technik, Haar bei München 1991.

Vor dem Siegeszug der PCs waren die 16-Bit-Computer der Typenreihe ATARI ST im Bürobereich und bei Musikern eine wichtige Rolle. Das Herz der Maschinen ist der Prozessor MC 68000, der von mehreren Spezialchips unterstützt wird. Das Buch beschreibt den Aufbau der Hauptplatine sowie Eigenschaften der Spezialchips und deren Aufbau im Detail. Schnittstellen und Peripherie werden ausführlich dargestellt, viele technische Einzelheiten werden in den Anhängen zusammengefasst.

- sehr gut erhalten -

ISBN 4-89090-999-X